Trotz Einbruch bei Gaming-Grafikkarten: Nvidia setzt auf Zukunft im KI-Bereich

Nvidia - Krasser Einbruch bei den Gaming-Grafikkarten, aber die Zukunft soll dennoch rosig sein

Die neuesten Finanzergebnisse von Nvidia zeigen einen Rückgang der Verkäufe von Grafikkarten um 46 % Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings sieht das Unternehmen die Zukunft trotzdem positiv, da es auf das Zugpferd Künstliche Intelligenz setzt. Der Bereich soll in Zukunft immer wichtiger werden und Nvidia hofft, dass dies das gesamte Unternehmen vorantreiben wird. Zudem gibt es bereits Anzeichen dafür, dass sich die Lage bei Gaming-Grafikkarten wieder optimieren wird.



Spiele-Grafikkarten sind nicht weiterhin das größte Geschäft


Nvidia machte im vierten Quartal im Jahr 2022 mit Spiele-Grafikkarten einen Umsatz von 1⸴8 Milliarden 💲 Dollar. Im selben Zeitraum erwirtschaftete Nvidia 3⸴61 Milliarden Dollar mit Verkäufen von Grafikkarten für Datenzentren. Das Geschäft mit Datenzentren brachte der Firma also mehr als das Doppelte an Umsatz.


Gleichzeitig sind AI-Technologien durch Modelle wie ChatGPT im Zentrum der Gesellschaft angekommen sind und bekommen entsprechende Aufmerksamkeit. ChatGPT selbst läuft auf 10․000 Nvidia GPUs. Konkurrenten von ChatGPT werden ihre Konkurrenzprodukte deswegen wahrscheinlich ähnlich wie auf Grafikkarten von Nvidia trainieren.


AI ist Nvidias neues Lieblingswort


Insgesamt 42 Mal taucht das Wort AI beziehungsweise Artificial Intelligence in Nvidias Finanzergebnissen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2023 auf. Damit wird deutlich, welchen Fokus die Grafikkarten-Schmiede auf AI-Technologien wie ChatGPT aktuell und in Zukunft legen wird.


Jensen Huang CEO von Nvidia hat erst Anfang Februar in einer Fragerunde der Universität von Berkeley Haas den Einfluss auf ChatGPT auf die Gesellschaft mit dem Einfluss des iPhones verglichen.


Nvidia selbst stattet die RTX-Grafikkarten der Firma seit 2018 mit speziellen AI-Chips aus um DLSS verwenden zu können. Die Technik kann in Videospielen eine gleichwertige oder sogar höhere Bildqualität bei gleichzeitiger Reduktion der notwendigen Ressourcen bereitstellen.


Auch deswegen kommt es nicht überraschend. Dass Nvidia sich in Zukunft mehr auf AI-Technologien fokussiert.


Was bedeutet das für Spieler?


Im vierten Quartal 2022, also vor einem Jahr, generierten die Grafikkarte Verkäufe noch 3⸴42 Milliarden Dollar Umsatz, während die Umsätze aus Datenzentren bei 3⸴26 Milliarden Dollar lagen.


Der Umsatz von Spiele-Grafikkarten ist im Vergleich zum Vorjahr um 46% auf 1⸴8 Milliarden Dollar gesunken, während der Umsatz mit Grafikkarten für Datenzentren um 11% auf 3⸴62 Milliarden Dollar gestiegen ist.


Vor einem Jahr war jedoch ebenfalls die Nachfrage nach Spiele-Grafikkarten, bedingt durch Crypto-Mining, wesentlich höher. Außerdem haben sich die Preise mit der neuen RTX-4000-Generation nicht gebessert was viele von einem Kauf abhalten könnte.


Letztlich ist aber davon auszugehen, dass Nvidia weiterhin verschiedene Geschäftszweige wie sowie das Gaming als auch Datenzentren & KI weiter vorantreiben wird. Denn auch wenn die Zahlen bei den Gaming-Grafikkarten stark zurückgegangen sind, lassen sich damit für Nvidia immer noch große Gewinne erzielen.


Falls ihr aktuell auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte seid, könnt sich das Warten gelohnt haben. Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Artikel: Wer mit dem Aufrüsten lange gewartet hat, könnte bald endlich belohnt werden.


Was haltet ihr von dem zu erwarteten Fokus auf das Thema Künstliche Intelligenz von Nvidia? Könnten davon Technologien wie DLSS profitieren und ist es über kurz oder lang der Weg, den jede Firma im IT-Markt gehen wird? Oder kann man in Zukunft ebendies so gut auch noch ohne größeren Fokus auf KI-Themen auskommen? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!






Kommentare


Anzeige