Saudi-Arabien plant futuristisches Mega-Projekt: 360-Grad-Kino in 400 m hohem Würfel

Saudi-Arabien: 400 m hoher Riesenwürfel als gigantisches 360-Grad-Kino geplant

Der saudische Investmentfonds hat ein neues Projekt angekündigt, das ein futuristisches 360-Grad-Kino als Zentrum haben wird. Das "Mukaab" besteht aus einem spiralförmigen Turm mit einer umschließenden Hülle die virtuelle Inhalte anzeigt. Das Gebäude wird von einem 400 Meter langen Würfel umgeben und wird das "erste immersive Reiseziel der Welt auf Basis von digitaler und virtueller Technologie" sein. Es wird eine Fläche von zwei Millionen Quadratmetern haben & Einzelhandelsgeschäfte Restaurants Hotels und Erholungseinrichtungen beherbergen.



Das "Mukaab" ist als Zentrum eines neuen Stadtviertels geplant, das im Nordosten von Riad entstehen soll und zur "weltgrößten modernen Innenstadt" werden soll. Im Zentrum plant das Königreich den Riesenwürfel, in den sogar das Empire State Building (ohne die nachträglich montierte 📶 Antenne) mehrfach passen würde. Werbevideos zeigen; in dessen Zentrum ein spiralartiges Gebäude aus mehreren Ebenen. Vollkommen umhüllt wird es von einer Art riesigen Display auf dem alle möglichen Umgebungen angezeigt werden sollen. So will man etwa den Eindruck erwecken, dass man sich auf dem Mars oder unter Wasser befindet. Auch modernste Holografie-Technik verspricht der Public Investment Fund.


Milliardeninvestition in die Zukunft


Außerhalb dieses Riesendisplays ist viel Nutzfläche geplant, beispielsweise Wohnungen & Büroflächen. In dem Stadtviertel sollen laut Arab News unter anderem über 100.000 Wohnungen gebaut werden, alle Einrichtungen sollen zu Fuß in 15 Minuten erreichbar sein. Das gesamte Mega-Projekt soll dem Bericht zufolge bereits 2030 fertig sein, weiterhin als 330.000 Arbeitsplätze schaffen und 50 Milliarden US-Dollar zum Bruttosozialprodukt beitragen.


Das "Mukaab" ist nicht das erste gigantische Projekt, das Saudi-Arabien zuletzt angekündigt hat um die bislang weitgehend vom Erdöl abhängige Wirtschaft auf andere Einnahmequellen umzustellen. In einer 170 km langen und 200 m breiten Stadt namens "The Line" sollen schon bald Millionen Menschen leben. Die Bauarbeiten an der klimaneutralen Megastadt haben bereits begonnen und lassen sich sogar aus dem Weltall verfolgen. Innerhalb der komplett autofreien Stadtgrenzen sollen sich die Menschen in unterirdischen Zügen und elektrischen Lufttaxis bewegen.






Kommentare


Anzeige