Kanadische Netflix-Abonnenten kündigen reihenweise wegen Account-Sharing-Verbot

Account-Sharing - Kanadische Netflix-Abonnenten ziehen reihenweise die Reißleine

Netflix hat in Kanada das Account-Sharing-Verbot durchgesetzt und viele Nutzer sind darüber verärgert. Anstatt zusätzliche Kosten zu zahlen entscheiden sich viele Abonnenten dazu ihr Abo zu kündigen. Der unerwartete Schritt von Netflix hat viele Nutzer überrascht und zeigt. Dass Teilen von Benutzerkonten in Kanada weit verbreitet war. Nun müssen sich die Abonnenten entscheiden ob sie bereit sind die zusätzlichen Kosten zu tragen oder ob sie auf Netflix verzichten wollen.



Andere wiederum finden alte, neue Lösungen für ihr Problem:


Andere große Märkte zu heiß?


Der kanadische Streamingmarkt ist freilich kein kleiner jedoch Netflix testet vermutlich gerade das Fahrwasser, bevor sie sich an den Endgegner namens USA trauen. Auch über Neuseeland wurde das Account-Sharing-Verbot verhängt.


Selbst Europa bleibt nicht verschont: In Spanien & Portugal sollen User die ihren Account teilen wollen, 4 💶 Euro (Portugal) respektive 6 Euro (Spanien) pro zusätzlicher Person zahlen. Das gilt nicht für das Basic-Bezahlmodell und nur bei der teuersten Premium-Variante dürfen bis zu zwei Accounts weiterhin gebucht werden.


Und Deutschland?


Momentan bleiben wir vom Preishammer noch verschont, aber am Beispiel der vier in diesem Artikel genannten Länder kann der von einem Tag auf den anderen fallen.


Fast Dreiviertel der GameStar-Nutzer würden ihren Account kündigen, wenn es denn zum Verbot und der damit verbundenen Preiserhöhung käme - und damit wärt ihr sicher nicht die einzigen.


Hat Netflix seinen Wert überschätzt?


In einem Tweet vom Mittwoch gesteht Netflix ein, dass viel Verwirrung um das Account-Sharing-Verbot herrscht und versucht den Shitstorm mit einem ?Wir geben euch mehr Kontrolle über euren Account? zu kontern. 


Der Streamingmarkt ist mittlerweile hart umkämpft, Disney+ gab an, im letzten Quartal 2⸴4 Millionen Nutzer verloren zu haben - Netflix könnte nach einem Massenexitus an Abonnenten diese Zahl in den Schatten stellen. Die Konkurrenz freut's, denn wer nicht bei Netflix binged, tut es eben woanders.


Nach Netflix: Amazon testet günstigeres Prime Lite mit Werbung beim Streaming


Account-Sharing soll eingestellt werden. Die Qualität der Netflix-Eigentitel sinkt überdies seit geraumer Zeit und die Absetzungsfreudigkeit des Streaminganbieters ist Fans schon lange ein Dorn im Auge. Könnte das Account-Sharing-Verbot der Nagel in Netflix? Sarg sein? Was ist eure Meinung zu diesem hitzigen Thema? Schreibt es gerne unten in die Kommentare!






Kommentare


Anzeige