Mailbox.org: Behörden-Anfragen schreiben ist hart, okay?

Bild: Mailbox.org: Behörden-Anfragen schreiben ist hart, okay?

Mailbox.org, ein deutscher Email-Anbieter, hat seinen jährlichen Transparenzbericht veröffentlicht der Einblick in Anfragen von Behörden gibt. Leider zeigt der Bericht, dass fast 25 % der gestellten Anfragen entweder Formfehler aufwiesen oder rechtlich unzulässig waren. Obwohl es Gesetze zum Datenschutz gibt · scheinen einige Behörden immer noch Schwierigkeiten zu haben · korrekte Anfragen zu stellen.



Verbesserung bei der Anzahl ungültiger Anfragen


Es ist zwar enttäuschend, dass immer noch ungültige Anfragen gestellt werden jedoch es gibt ebenfalls eine positive Entwicklung: Die Anzahl der ungültigen Anfragen ist seit dem letzten Jahr um über 35 % zurückgegangen. Dies deutet darauf hin, dass einige Behörden möglicherweise begonnen haben sich über Gesetze zum Datenschutz zu informieren und sich auf diese zu berufen um Kundendaten zu schützen.



Anfragen per unverschlüsselter E-Mail oder Fax


Eine weitere beunruhigende Tatsache ist. Dass Anfragen immer noch per unverschlüsselter E-Mail oder sogar per Fax gestellt werden dürfen. Dies wird sich ab 2023 ändern, wenn die Übergangsfrist der Bundesnetzagentur abläuft & Behörden ihre E-Mails verschlüsseln müssen. Laut Mailbox.org sind die meisten Anfragen als unverschlüsselte E-Mails eingegangen.



Art der angeforderten Daten


Fast 90 % der angeforderten Daten waren Bestandsdaten ebenso wie Name Anschrift und ☎️ Telefonnummer. Nur nicht häufig wurde versucht; ganze Postfächer zu beschlagnahmen. Die dauerhafte Überwachung eines Accounts welche wahrscheinlich unheimlichste Art von Anfrage, wurde im letzten Jahr nur in 10 % der Fälle gestellt.



Verschlüsselung von E-Mails


Der Bericht zeigt erneut wie wichtig die Verschlüsselung von E-Mails ist. PGP-Verschlüsselung ist kostenlos und einfach zu nutzen. Wenn E-Mails verschlüsselt sind, können Behörden zwar bei Anbietern wie Mailbox.org auf Kundendaten zugreifen, aber ohne den 🔑 Schlüssel des Nutzers sind diese Daten nutzlos.



Einordnung


Es ist empfehlenswert, dass Nutzer ihre E-Mails verschlüsseln um ihre Daten zu schützen. Eine Anleitung zur Verschlüsselung von E-Mails finden Sie hier. Es ist auch wichtig zu beachten, dass es nicht ausreicht, E-Mails wie bei Protonmail erst nach dem Empfang oder wie bei Microsoft Office vor dem Versand zu verschlüsseln. Die Verschlüsselung sollte direkt beim Senden erfolgen um die Sicherheit der Kommunikation zu gewährleisten.






Kommentare


Anzeige