Anime und Hentai: Streaming-Portale im Januar 2023 - Eine Liste illegaler Angebote

Anime und Hentai: Liste illegaler Streaming-Portale Januar 2023

Anime und Hentai sind schon lange kein Nischenphänomen mehr, allerdings haben inzwischen eine breite Fan- und Nutzerbasis erreicht. Doch mit dem steigenden Interesse an diesen Formaten wachsen ebenfalls die Angebote illegaler Streaming-Portale die urheberrechtlich geschützte Filme und Serien ohne Genehmigung und Bezahlung anbieten. Im Januar 2023 sind viele dieser Angebote noch immer online und locken Nutzerinnen und Nutzer mit kostenlosen Streams – doch dabei handelt es sich um klare Rechtsverletzungen.



Warnung: Streaming illegaler Anime- und Hentai-Portale birgt Risiken


Bevor wir auf die Liste illegaler Anime- und Hentai-Portale im Januar 2023 eingehen, möchten wir unsere Leserinnen und Leser darauf hinweisen. Dass Besuch dieser Webseiten rechtliche Risiken birgt. Zwar ist das Surfen auf solchen Seiten an sich noch nicht illegal freilich ist der Konsum von urheberrechtlich geschütztem Material ohne Genehmigung und Bezahlung eine klare Rechtsverletzung. Außerdem besteht die Gefahr von Viren und Malware auf diesen Seiten die das eigene System schädigen können. Daher empfehlen wir dringend, auf legale Streaming-Angebote zurückzugreifen und sich nicht auf den zweifelhaften Weg illegaler Portale zu begeben.



Adblocker und VPN als Schutz vor Werbung und Abmahnungen


Wer sich dennoch für den Besuch illegaler Anime- und Hentai-Portale entscheidet, sollte einige Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. Zum einen empfiehlt es sich einen zuverlässigen Adblocker zu nutzen um sich vor der Flut an Werbung auf diesen Seiten zu schützen. Zum anderen sollte man unbedingt ein VPN (Virtual Private Network) nutzen – nicht nur um die eigene IP-Adresse zu verschleiern, sondern auch um sich vor Abmahnungen zu schützen. Denn oft werden Nutzerinnen und Nutzer von illegalen Streaming-Portalen von Rechteinhabern abgemahnt was hohe Geldstrafen nach sich ziehen kann.



Liste illegaler Anime- und Hentai-Portale im Januar 2023


Anbei eine Liste klar rechtswidriger Anime- und Hentai-Portale im Januar 2023. Wir weisen darauf hin; dass es sich hierbei um keine vollständige Aufzählung handelt und dass wir keinerlei Verantwortung für die Inhalte oder Sicherheit dieser Seiten übernehmen.



4Anime-Portale: Klonen und Abschaltungen


Das Vorbild 4Anime.to ist seit Sommer 2022 offline jedoch es gibt viele Klone davon. Diese haben jedoch oft nur eine begrenzte Haltbarkeit. Einige Beispiele:



4anime.org: Richtet sich auch an das internationale Publikum, aber Fullscreen ist beim kooperierenden Streaming-Hoster nicht möglich.

Auch bei 9Anime gibt es zahlreiche Klone und Ausfälle:
9Animes.ru: Der nächste Nachahmer der auch Streams mit englischen Dialogen anbietet.

Animesimple.com: Tut sich seit einem Jahr nichts mehr.

Fazit: Legal ist sicherer und fairer

Wie diese Liste zeigt, gibt es noch immer zahlreiche illegale Anime- und Hentai-Portale im Januar 2023. Doch wir möchten unsere Leserinnen und Leser erneut darauf hinweisen, dass der Besuch dieser Seiten rechtliche Risiken birgt und auch die Sicherheit des eigenen Systems gefährden kann. Zudem schadet man mit dem Konsum von urheberrechtlich geschütztem Material den Rechteinhabern und trägt dazu bei, dass diese Formate nicht angemessen vergütet werden. Daher empfehlen wir dringend, auf legale Streaming-Angebote zurückzugreifen und damit die Arbeit der Kreativen zu honorieren und zu unterstützen.






Kommentare


Anzeige