GitHub sperrt The Proxy Bay - Welche Auswirkungen hat das?

Uhr
Pirate Bay-Proxy von GitHub verbannt ? sind Links nun illegal?

Die Proxy Seite “The Proxy Bay” ist in letzter Zeit in die Schlagzeilen geraten. Die britische Polizei hat die letzte verbleibende Domain gesperrt, was verheerende Folgen für andere Webseiten haben könnte.



The Proxy Bay bietet keine illegalen Inhalte an


Die berüchtigte Torrent-Seite “The Pirate Bay” war schon oft Opfer gerichtlicher Sperranordnungen. Deshalb sind in der Vergangenheit viele Pirate Bay Proxyseiten entstanden, darunter auch “The Proxy Bay”. Solche Seiten bieten jedoch keine illegalen Inhalte an, sondern geben lediglich einen Überblick über funktionierende Proxys, über die das Piraterie-Urgestein weiterhin erreichbar ist.



BPI reicht Klage gegen The Proxy Bay ein


TorrentFreak berichtet, dass der britische Musikverband British Phonographic Industry (BPI) gegen The Proxy Bay vorgegangen ist. Daraufhin blockierten die lokalen Internetanbieter diepirateproxybay.com und zahlreiche weitere Domains. Auch Google schloss sich dem Urteil an und deindexierte alle betroffenen URLs.



GitHub sperrt Proxybay.github.com


Doch proxybay.github.com überlebte vorerst. Obwohl es sich um eine Kopie von thepirateproxybay.com handelte, erfolgte keine Sperrung dieser GitHub-Subdomain. Doch die Abteilung für Verbrechen gegen geistiges Eigentum der Londoner Polizei (PIPCU) übermittelte vor wenigen Tagen eine DMCA-Meldung an GitHub, um das Entwicklerportal auf die vermeintlich kriminellen Aktivitäten aufmerksam zu machen. GitHub sperrte daraufhin innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt der Meldung den Zugang zu proxybay.github.com.



Sind Verlinkungen zu The Pirate Bay illegal?


Besonders brisant daran ist, dass The Proxy Bay keine Urheberrechte verletzt. Das Portal verlinkt lediglich über Proxys zu The Pirate Bay, wo Benutzer schließlich illegale Inhalte suchen und herunterladen können. Die eigentliche Rechtsverletzung findet also an anderer Stelle statt.



Gefährlicher Präzedenzfall?


Für zahlreiche Webseiten kann hier ein gefährlicher Präzedenzfall entstehen. Wenn bereits eine Verlinkung zu dem beliebten Piraterie-Portal als Verbrechen gilt, dürften selbst Bing und Wikipedia bald in ernste Schwierigkeiten geraten. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiterentwickelt und ob die Sperrung von The Proxy Bay Auswirkungen auf andere Webseiten hat.








Kommentare


Anzeige