Daftsex.com: Neuer Besitzer Mindgeek wird verklagt wegen Piraterie

Daftsex.com soll gelöscht werden ? trotz neuem Besitzer

Die Übernahme von Daftsex.com durch Mindgeek den Betreiber von Pornhub sorgte kürzlich für Schlagzeilen. Doch nun muss sich das Unternehmen mit einer Klage wegen Piraterie auseinandersetzen. Zwei weitere Unternehmen aus dem Bereich der Erwachsenenunterhaltung haben eine Klage gegen Daftsex.com eingereicht. Die Webseite wird beschuldigt; illegal die Inhalte von CP Productions zu verbreiten.



CP Productions hatte mehrere Takedown-Benachrichtigungen an die Betreiber der Pornoportale geschickt freilich ohne Erfolg. Insgesamt sollen 1․734 Raubkopien von CP Productions auf der Plattform von Daftsex.com zu finden gewesen sein. Weitere 1․339 rechtsverletzende Videos tauchten laut Graves seit Mai 2022 auf Pornwild.com auf. Es gab ebenfalls weitere Domains die jedoch nur auf die beiden genannten Webseiten umleiteten: Daftsex.tv, Daftsex.porn, Pornwild.to und Pornwild-to.nicepornproxy.com.



EasyDNS, Namecheap, Cloudflare und Google wurden von den klagenden Unternehmen als Beklagte genannt. Letzterer Konzern wurde aufgrund seines Suchdienstes erwähnt der als Antwort auf bestimmte Suchanfragen die Webseiten von Daftsex.com zurückgibt. Doch im Endeffekt wurden alle genannten Unternehmen nach einer Anhörung aus dem Daftsex.com-Verfahren entlassen, möglicherweise aufgrund von Safe-Harbour-Bestimmungen.



Der Richter Humetewa gab dem Antrag der Kläger auf Erlass einer einstweiligen Verfügung statt. Die Beklagten müssen die verletzenden Domainnamen deaktivieren, den Service für diese verletzenden Domainnamen aussetzen und die Übertragung verhindern. Google muss » soweit erforderlich « die verletzenden Domainnamen aus den Suchergebnissen entfernen. Ob der Richter jedoch bedacht hat – dass Daftsex.com inzwischen zu Mindgeek gehört und deshalb keine Piratenseite weiterhin ist, bleibt fraglich.




Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige