Polizeiaktion gegen illegalen IPTV-Dienst: Vier Betreiber verhaftet

Uhr
IPTV: Vier Betreiber eines illegalen Streamingdienstes verhaftet

Am vergangenen Wochenende wurde bekannt, dass die spanische Polizei in Zusammenarbeit mit Europol vier Betreiber eines illegalen IPTV-Dienstes festgenommen hat. √úber die Plattform, deren Namen nicht bekannt ist, wurden mehr als eine halbe Million Nutzer in ganz Europa mit Live-TV-Kan√§len sowie Filmen und TV-Serien in einer VOD-Bibliothek versorgt. Laut Angaben von TorrentFreak nahm der Dienst j√§hrlich mehr als 3 Millionen Euro ein. Die Betreiber konnten √ľber ein Netz von mindestens 95 Resellern an verschiedenen Standorten in Europa Abonnements verkaufen.



Große Razzia gegen IPTV-Piraterie


Die Polizei hatte den illegalen IPTV-Dienst bereits seit 2020 im Visier, nachdem die Alliance for Creativity and Entertainment (ACE) Beschwerde eingereicht hatte. Nach einer umfangreichen Ermittlung schlugen die Beamten in diesem Jahr zu und deaktivierten zehn Administrationspanels, die mit 32 Servern in Frankreich, Spanien und den Niederlanden verbunden waren. Bei den Razzien wurden auch zahlreiche Beweismittel beschlagnahmt, darunter IT-Ausstattung, Unterlagen und Bargeld in Höhe von 2.800 Euro sowie zwei hochwertige Fahrzeuge.



Illegales Streaming-Netzwerk in Italien ebenfalls zerschlagen


Die Verhaftung der vier Betreiber des illegalen IPTV-Dienstes erfolgte kurz nachdem die italienischen Beh√∂rden das gr√∂√üte illegale Streaming-Netzwerk Italiens zerschlagen hatten. Die Betreiber dieses illegalen Streaming-Dienstes sollen √ľber ein √§hnliches Netzwerk wie die Spanier verf√ľgt haben, das Abonnements an zahlreichen Standorten in Europa verkaufte. Auch hier wurde eine gro√üe Menge an Beweismaterial sichergestellt.



Millionenumsätze mit illegalen Streaming-Diensten


Der Handel mit illegalen Streaming-Diensten boomt. Immer mehr Nutzer verzichten auf kostenpflichtige Abonnements und nutzen stattdessen illegale Plattformen, um Filme und Serien zu streamen. Die Betreiber dieser Plattformen machen dabei oft Millionenumsätze. Die Polizei geht daher verstärkt gegen diese illegalen Dienste vor und versucht, die Betreiber zu identifizieren und festzunehmen.



Fazit


Die Verhaftung der vier Betreiber des illegalen IPTV-Dienstes zeigt erneut, dass die Polizei hart gegen Piraterie vorgeht. Die Betreiber illegaler Streaming-Dienste sollten sich bewusst sein, dass sie sich strafbar machen und mit empfindlichen Geld- und Haftstrafen rechnen m√ľssen. Nutzer sollten auf legale Streaming-Dienste setzen und damit zum Schutz der Film- und Musikindustrie beitragen.




Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige