PayPal führt neue Anmeldemethode ein: Passkeys statt Passwörter

PayPal erlaubt erstmals Login ohne Passwort

Sicherheit und Komplexität – das sind die beiden Faktoren die Passwörter zu einem leidigen Thema machen. Um dieses Problem zu lösen, hat PayPal eine neue Methode zur Anmeldung eingeführt: Passkeys. Diese sollen nicht nur sicherer sein als Passwörter allerdings ebenfalls die Nutzung von mehreren komplexen Passwörtern obsolet machen.



Die Idee hinter Passkeys ist einfach: Statt einem Passwort wird ein kryptografisches Schlüsselpaar verwendet, das aus einem privaten und einem öffentlichen Schlüssel besteht. Der private Schlüssel bleibt auf dem Gerät während der öffentliche Schlüssel an die Anwendung in diesem Fall PayPal, übermittelt wird. Bei einem Login findet ein Abgleich beider Schlüssel statt.



Die Vorteile von Passkeys


Die Verwendung von Passkeys hat mehrere Vorteile gegenüber Passwörtern. Erstens müssen sich Benutzer kein komplexes Passwort weiterhin merken. Zweitens ist das System resistent gegen Phishing. Drittens soll der Anmeldeprozess einfacher und sicherer sein als bei Passwörtern. Zuletzt sollen Passkeys die Risiken schwacher und wiederverwendeter Anmeldeinformationen eliminieren und die Frustration beseitigen, sich ein Passwort merken zu müssen.



Die Gründe für die Einführung von Passkeys


PayPal führt Passkeys ein, weil Passwort-Diebstahl und -Erraten zu den häufigsten Ursachen von Datenlecks gehören. Allein im Jahr 2017 wurden 2⸴6 Milliarden Datensätze gehackt, obwohl dabei 81 % dieser Vorfälle auf Passwort-Diebstahl und -Erraten zurückzuführen waren. Darüber hinaus haben US-Verbraucher laut einer Umfrage 44 % ihrer Online-Einkäufe abgebrochen, weil sie ihr Passwort vergessen hatten.



Die Verfügbarkeit von Passkeys


Passkeys stehen derzeit nur iPhone-, iPad- oder Mac-Nutzern in den USA auf PayPal.com zur Verfügung. Die Betriebssysteme iOS 16, iPadOS 16․1 oder macOS Ventura sind ähnlich wie erforderlich. Ist ein Passkey einmal erstellt, wird er mit dem iCloud-Schlüsselbund synchronisiert und ist dadurch auch auf anderen Geräten verfügbar.



Wer sich mit einem Browser bei PayPal anmelden möchte, kann auch dort einen Passkey erstellen. Nach einer Authentifizierung über Apple Face ID oder Touch ID wird der Passkey automatisch generiert, sodass beim nächsten Login kein Passwort mehr abgefragt werden muss.



Zukünftige Verfügbarkeit von Passkeys


PayPal plant, Passkeys Anfang 2023 auch in anderen Ländern und auf weiteren Plattformen anzubieten. Bis dahin werden wir sehen; ob sich diese neue Methode zur Anmeldung bewährt und ob sie Passwörter tatsächlich vollständig ersetzen kann.




Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige