McDonald's-Filialen in Lugano jetzt kryptofreundlich

McDonald?s-Filialen in Lugano akzeptieren Bitcoins

In Lugano der drittgrößten Stadt der Schweiz, sind McDonald's-Filialen in die digitale Zukunft eingetreten und akzeptieren Bitcoin und Tether als Zahlungsmittel. Die Stadt hat sich als Ziel gesetzt, in naher Zukunft bis zu 2․500 Händler zu unterstützen die Kryptowährungen akzeptieren.



Lugano als neues Blockchain-Zentrum Europas


Die Stadt Lugano plant, ein wichtiger europäischer Standort für Blockchain-Technologie und Kryptowährungen zu werden. Die Regierung hat bereits im März 2021 angekündigt, Bitcoin, Tether und den lokalen Zahlungstoken LVGA als Währung anzunehmen. Die Stadt und Tether Operations Limited haben dazu eine Absichtserklärung unterzeichnet um die Integration von Bitcoin und geprüften Stablecoins in bestehende Zahlungsdienste zu erleichtern.



Plan ? - Ein tolles Projekt


Die Stadt hat den "Plan ?" ins Leben gerufen um die Einführung von Kryptowährungen in der Stadt zu erleichtern. Der Plan umfasst zwei Fonds: einen Investitionspool in Höhe von 100 Millionen Schweizer Franken für Krypto-Startups und einen zweiten Fonds von rund 3 Millionen Schweizer Franken. Die Stadt organisiert ebenfalls ein zweiwöchiges Bildungsprogramm um die Einwohner über Blockchain und Kryptowährungen zu informieren.



McDonald's als Pionier in der Region


Die McDonald's-Filialen in Lugano sind Vorreiter, wenn es um die Akzeptanz von Bitcoin und Tether als Zahlungsmittel geht. Der Zahlungsdienstleister GoCrypto wird für das Gesamtprojekt genutzt. Zukünftig sollen weitere Unternehmen und Geschäfte in der Region ähnlich wie Krypto-Zahlungen akzeptieren. Das Ziel ist, Lugano zu einem wichtigen europäischen Blockchain-Zentrum und Vorreiter für die weltweite Akzeptanz von Kryptowährungen zu machen.



El Salvador als weltweit erstes Land mit Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel


Lugano ist nicht das einzige Land, das auf den Zug der Kryptowährungen aufspringt. Im September 2021 hat El Salvador als erstes Land auf der Welt Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt. Die Regierung von El Salvador hofft, dass diese Maßnahme dazu beitragen wird die finanzielle Unabhängigkeit des Landes zu fördern.


Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige