Tim Cook gibt klare Hinweise auf kommende Augmented Reality-Produkte bei Apple

Augmented Reality: Frische Andeutungen von Tim Cook

Seit einigen Jahren äußert sich der CEO von Apple, Tim Cook, immer wieder begeistert zum Thema Augmented Reality. Bisher bot Apple nur eine begrenzte Unterstützung durch iPhone oder iPad an. Nun hat Cook erneut seine Hoffnung und Pläne für AR bekräftigt und damit mögliche kommende Produkte angedeutet.



Auftritt in Neapel


Bei einer Veranstaltung der Università Degli Studi di Napoli Federico II in Neapel, auf der Cook die Ehrendoktorwürde im Bereich "Innovation und internationales Management" erteilt wurde, sprach er auch in einer anschließenden Q&A-Sitzung mit Studenten, für die vorab Fragen eingereicht werden durften. Dabei wurde er unter anderem gefragt, welche zukünftigen Technologien ihn begeistern. Zunächst sprach er von Künstlicher Intelligenz (KI), einer "fundamental wirkenden, horizontalen Technologie, die jeden in unserem Leben berühren wird". Das beginne schon bei der Apple Watch.



Dann ging er zum Thema Augmented Reality über. Er sei "super gespannt" bei dem Thema. "Wir hatten hier heute ein tolles Gespräch, aber wenn wir das mit etwas aus der virtuellen Welt ergänzen könnten, wäre es vermutlich sogar noch besser gewesen." Das werde "ganz klar nicht weit in der Zukunft von heute" liegen. "Wenn wir dann an diesen Punkt zurückblicken [...] werdet Ihr Euch fragen, wie wir unser Leben nur ohne Augmented Reality geführt haben." Das sei ungefähr so wie wenn man sich heute die Frage stelle, wie das Aufwachsen ohne das Internet gewesen sei. Cook wiederholte sein Argument, dass AR für ihn "profound" (tiefgreifend) sei. Ironischerweise brach der Livestream dann kurz ab; die nun auf YouTube zu findende Fassung hat an der Stelle einen Schnitt.



Produkte kommen und kommen nicht


Cook geht mit dem Thema AR wie erwähnt bereits seit Langem hausieren. Doch Apples Produkte in dem Bereich sind immer noch nicht auf dem Markt. Zuletzt gab es im Sommer Berichte, laut denen Apples erstes ? wohl vorwiegend für Profis und Entwickler gedachtes ? Headset bereits dem Board of Directors des Konzerns gezeigt worden sei. Das ist normalerweise ein Schritt, der kurz vor Veröffentlichung erfolgt. Es gibt zudem Marken wie "Reality Pro" und "Reality One", die sich Apple hat eintragen lassen.



Doch weder auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2022 im Juni noch auf der Keynote für iPhone 14 & Co. war etwas von einem Headset zu hören. Aktuell geht die Gerüchteküche davon aus, dass Apple sein Headset im Jahr 2023 zeigt. Wenn es ähnlich läuft wie bei der letzten großen neuen Produktkategorie, der Apple Watch, ist mit einem Event im Frühjahr zu rechnen und mit einem Release später im Jahr. Das erste Headset dürfte mehrere Tausend Euro kosten; erst spätere Versionen sollen wirklich Consumer-tauglich werden.


Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige