EA-Chef verspricht Wiedergutmachung für Battlefield und strebt nach Verbesserungen

Battlefield - EA-Chef gesteht Fehler ein, will den Ruf der Serie wiederherstellen

Nach dem fehlgeschlagenen Release von Battlefield 2042 versucht EA, sich mit der kürzlichen Veröffentlichung von Season 2 mit den Fans zu versöhnen. Trotz der Enttäuschung bleibt EA weiterhin der Marke treu und ist zuversichtlich, dass sich die Situation optimieren wird. Laut EA-Chef Andrew Wilson hat das Unternehmen Fehler gemacht und ist nun bemüht, den Ruf der Serie wiederherzustellen. Wie ebendies das aussehen wird und welche Verbesserungen für Battlefield geplant sind, bleibt abzuwarten.



Es gibt viel zu tun


Wilsons Äußerung fiel in einer ☎️ Telefon-Konferenz mit dem Investmentbankingunternehmen Goldman Sachs. Der EA-Chef zeigt sich zunächst einsichtig: Man habe bei den letzten beiden Spielen nicht das geliefert was zu erwarten war. Nun habe man eine Menge zu tun um die Marke wieder zu alter Größe zu führen. Wilson sieht ebenfalls noch gute Chancen für Battlefield. So sagt er:


Aber im Kern ist es eine außergewöhnliche Marke. Und was wir in der Welt der Unterhaltung gesehen haben ist, dass gute Marken widerstandsfähig sind. Und wir haben 🎬 Filme gesehen; die nicht den Erwartungen an die Franchise gerecht wurden. Star Wars mag hier ein Beispiel sein. Und dann sieht man was passiert, wenn das richtige Kreativ-Team involviert ist, ebenso wie sie die Franchise vollständig neu erfinden und wachsen lassen können.


Wilson führt weiter aus, er habe Vertrauen in das außergewöhnlich kreative Team hinter Battlefield. Außerdem sieht er die Marke an einer Stelle im Vorteil gegenüber Call of Duty:


[...] In einer Welt, in der sich Fragen zur Zukunft von Call of Duty stellen, auf welcher Plattform es erscheinen wird und auf welcher nicht ist es eine enorme Gelegenheit [...] Battlefield auf allen Plattformen zu veröffentlichen.


Damit spielt Wilson auf den kürzlich publik gewordenen Streit zwischen Xbox- & PlayStation-Chefs an der aus der Sorge letzterer entstand, man würde Call of Duty für die PlayStation verlieren:


Wie geht es für Battlefield weiter?


Während der EA-Chef der Reihe eine gute Zukunft verspricht ist es für Spieler❬innen❭ natürlich erst mal interessanter wie es um Battlefield 2042 steht. Erst kürzlich startete hier Season 2 mit neuen Inhalten. Was dort alles drinsteckt und wie sich das spielt, erfahrt ihr hier:


Neben weiteren Seasons mit neuen Waffen, Maps und Fahrzeugen will man aber auch noch einige Verbesserungen am Grundspiel veröffentlichen. Während zwei Karten bereits für bessere Spielbarkeit überarbeitet wurden, sollen Map-Updates für die übrigen noch folgen. Die größte und laut Dimi auch wichtigste Änderung ist aber wohl die Rückkehr zum Klassensystem die mit Season 3 folgen soll.


Wie die Pläne der Entwickler dafür aussehen, verrät euch unsere Übersicht zum geplanten Klassensystem. Welche Änderungen die Entwickler noch planen und wie die überarbeiteten Maps aussehen sollen, könnt ihr euch auch im Entwicklervideo ansehen:


Und auch für das nächste Battlefield werden wohl schon Pläne geschmiedet. Ein eigens gegründetes Studio soll sich nur um Story & Singleplayer-Kampagne kümmern.


Was haltet ihr von der Einschätzung des EA-Chefs? Glaubt ihr, dass die nötigen Mittel investiert und die richtigen Entscheidungen getroffen werden um Battlefield wieder zum Erfolg zu führen? Oder habt ihr die Marke schon endgültig abgeschrieben und fiebert lieber dem Release von Call of Duty entgegen? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!


Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige