iPhone 14 Plus - Fehlgeschlagene Produktstrategie von Apple? Analysten zeigen schlechte Verkaufszahlen auf

iPhone 14 Plus - Noch nicht ausverkauft? Laut Analyst ist »Apples Produktstrategie gescheitert«

Gemäß einem Analysten scheint das neue iPhone 14 ➕ Plus von Apple bei den Käufern nicht gut anzukommen. Die kürzlich implementierte Strategie des Herstellers scheint nicht wie geplant aufzugehen, da die Mini-Reihe aufgrund schlechter Verkaufszahlen vollständig eingestellt wurde. Des Weiteren grenzt Apple bewusst die Pro-Reihe von der Standardversion durch zusätzliche Features ab. Nur die beiden Pro-Modelle verfügen über die neue Notch namens Dynamic Island, ein Always-On-Display und eine 48-Megapixel-Hauptkamera.



Außerdem sind das iPhone 14 und 14 Plus mit dem A15-Bionic-Chip aus dem Vorjahr ausgestattet, währenddessen das 14 Pro mit dem neuen A16-Bionic auftrumpft. Anscheinend sind die beiden Pro-Modelle deutlich gefragter und weisen eine längere Lieferzeit auf. Besteller müssen sich hier auf eine Dauer von vier bis sechs Wochen einstellen - das iPhone 14 und 14 Plus werden zeitnah ausgeliefert.


Einige auf dieser Seite eingebaute Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhält GameStar je nach Anbieter eine kleine Provision ohne Auswirkung auf den Preis. Mehr Infos.



Um das iPhone 14 Plus steht es bisher schlecht


Der in Lieferketten gut vernetzte Analyst Ming-Chi-Kuo veröffentlichte einen Blog-Beitrag auf der Webseite medium.com, in welchem er näher auf die Nachfrage der einzelnen Modelle eingeht. Offenbar seien die Vorbestellungen insgesamt als neutral zu bewerten. Das iPhone 14 Pro Max sei allerdings weiterhin gefragt als noch das iPhone 13 Pro Max im Vorjahr.


Die beiden Standard-Modelle hingegen werden angeblich zum Marktstart überwiegend vorrätig sein was laut dem Analysten auf eine schlechte Nachfrage der beiden Geräte schließen lässt. Die Ergebnisse der Vorbestellungen seien sogar schlechter als beim iPhone SE (3. Generation) und dem iPhone 13 Mini.


Apple ersetzt das iPhone Mini durch das 6⸴7 Zoll große iPhone 14 Plus. Bisher war ein derartiger Formfaktor nur in den Pro-Modellen wiederzufinden. Die Vorbestellungsergebnisse sind speziell bei diesem Modell wohl unter den Erwartungen was laut Ming-Chi-Kuo darauf schließen lässt. Dass Apples Produktstrategie gescheitert ist.


Die gut anlaufenden Vorbestellungen der iPhone 14 Pro-Modelle seien dafür ein starker Indikator für die treue Kundschaft von Apple. Ob der Hersteller die Bestellungen für die Pro-Reihe erhöhen wird, hinge stark von der anhaltenden Nachfrage inmitten der Rezession ab, so der Analyst. Anders sieht es anscheinend beim iPhone 14 und 14 Plus aus. Sollte sich der Zustand der Bestellungen nicht optimieren wird Apple wohl oder übel die Versandprognosen ⬇️ nach unten korrigieren.


In diesem Fall werden Lieferanten die keine größeren Nutznießer der iPhone 14 Pro-Reihe sind, im September & Oktober mit Umsatzrückgängen rechnen müssen.


Am Freitag, den 16. September, gehen bereits drei iPhone Modelle an den Start: das iPhone 14⸴14 Pro und 14 Pro Max․ Käufer eines iPhone 14 Plus werden das Smartphone erst am 7. Oktober in den Händen halten.


Ihr seid Freunde kleinerer Smartphones? Das iPhone 13 gibt es noch zu haben:


Apple iPhone 13 (128 GB) - MitternachtMedia Markt


  • Starker Akku - bis zu 19 Std. Videowiedergabe
  • Sehr gute 📷 Kamera

  • Kein großes Upgrade im Vergleich zum iPhone 12

849 ?zu Media Markt



Über einen faltbaren Ableger der iPhones gab es in diesem Jahr auf der Keynote noch keine Informationen. Google hingegen scheint ein Foldable bereits in der Pipeline zu haben:


Neue Konkurrenz für Samsung Galaxy: Versteckte Infos zu Googles Falt-Smartphone entdeckt


Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr das iPhone 14 Plus vorbestellt oder ist dieses Modell für euch ähnlich wie uninteressant? Vermisst ihr die Auswahl eines Mini-Modells? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!


Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige