Revolutionäre Smart-Glasses von Lenovo ermöglichen freihändiges Smartphone-Browsing

Bild: Revolutionäre Smart-Glasses von Lenovo ermöglichen freihändiges Smartphone-Browsing

Lenovo hat eine bahnbrechende Neuheit auf den Markt gebracht: die Lenovo Glasses T1. Diese smarte Brille soll das freihändige Browsen auf dem Smartphone möglich machen und dadurch ein neues Display-Erlebnis schaffen. Bislang war mobiles Browsen nur auf kleinen Bildschirmen wie Tablets, Smartphones & Laptops möglich. Die Lenovo Glasses T1 sollen insbesondere für mobile Konsumenten wie Gamer, Streamer, Arbeitskräfte und Reisende interessant sein. Der große Bildschirm der Brille kann dabei jeder Tasche angepasst werden. Der Release der Smart-Glasses ist für Anfang 2023 geplant.



Menschen die in hybriden Arbeitsmodellen tätig sind, sollen ähnlich wie dank der Brille über einen großen Monitor für unterwegs verfügen und darauf arbeiten können. Hier erwähnt der Hersteller insbesondere den Schutz vor sensiblen Daten am Arbeitsplatz, da die Inhalte nur über die aufgesetzte Brille angeschaut werden können.


So soll die Glasses T1 von Lenovo funktionieren


Die Brille ist mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet. Laut dem Hersteller sind viele moderne Laptops, Smartphones & Tablets mit einer funktionsfähigen 📖 Buchse für diesen USB-Typ kompatibel. Auch iOS-User sollen dank eines kostenpflichtigen Adapters in den Genuss kommen können. Bekannterweise verfügen iPhones nur über einen Eingang für Lightning-Kabel.


Schließt ihr das entsprechende Gerät an die Brille an, dürft ihr ein Micro-OLED-Display mit 1080p auf beiden Augen erwarten. Das Bild erscheint mit 60 Bildern pro Sekunde in Form von AR (Augmented Reality) vor euren Augen, sprich virtuell.


Was ist Micro-OLED? Bei den ganzen Technologien für Bildschirme kann man verständlicherweise den Überblick verlieren. Die Displays dieser Panels werden direkt auf Chip-Wafern hergestellt und nicht auf einem Glasträger. Daraus resultieren dünnere – kleinere und energieeffizientere Displays.


Durch dieses Verfahren werden Pixelgrößen von 4 bis 20 Mikrometern realisiert. Zum Vergleich: Normale OLED-Panels kommen auf 40 bis 300 Mikrometer. Micro-OLEDs definieren sich außerdem über eine schnellere Reaktionszeit, mittels welchem sich diese Technologie für AR-Anwendungen besonders gut eignet.


Preview Brille Vorderseite Rückseite ?



Unser Redakteur Alex berichtete bereits von einem Unternehmen, das kaum jemand kennt gleichwohl maßgeblich an der Fertigung von Halbleitern beteiligt ist. Außerdem erfahrt ihr in seinem Beitrag, ebenso wie Chips ebendies gefertigt werden.


Laut Lenovo dürft ihr euch auf eine sehr große Farbvielfalt und ein extrem hohes Kontrastverhältnis freuen (10.000:1). Die Brille soll außerdem eine hohe Effizienz bieten: Angeschlossene Geräte können demnach stundenlang Videos oder Spiele streamen können, bevor sie wieder an den Stecker müssen. Wie lange tatsächlich Inhalte über das Gerät ausgegeben werden können, müssen noch erste Tests zeigen.


Und was gibt es für die Ohren? An den Bügeln der Brille sind Hi-Fi-Lautsprecher verbaut. Auch hier gilt es abzuwarten wie sich das integrierte Sound-System im Alltag schlägt. Wir gehen davon aus; dass der Klang alternativ über externe 🎧 Kopfhörer ausgegeben werden kann.


Damit die Brille ebenfalls auf jede Nase passt, legt Lenovo verschiedene Clips für unterschiedliche Größen der Verpackung bei. Die Lenovo Glasses T1 unterstützen zusätzlich individuelle Korrekturgläser. Ein entsprechender Aufsteckrahmen befindet sich mit in der Verpackung. Die Bügel sollen sich wie die anderen beiden Teile der Brille dem Träger anpassen können.


Smartphone-Nutzer der Marke Motorola erhalten außerdem ein exklusives Feature spendiert. Mithilfe von Ready For soll die gesamte Leistung des Smartphones genutzt werden und die Verbindung mit der Brille und anderen Geräten wie einer Tastatur erleichtert werden. Wie genau diese Funktion aussieht – bleibt uns noch vorenthalten. Voraussetzung ist allerdings ein Motorola-Smartphone, das mindestens den Snapdragon-800-Prozessor integriert hat.


Erscheinen soll die Lenovo Glasses T1 Anfang 2023, einzig in China soll es bereits Ende 2022 soweit sein. Einen Preis möchte der Hersteller noch nicht verraten denn dieser wird erst bei Verfügbarkeit bekannt gegeben.


Neue Technik gibt es auch aus dem Hause Corsair. Der Hersteller für Gaming-Hardware zeigte zuletzt ein interessantes Monitor-Display, das sich nach Belieben biegen lässt:


Curved zum Selbermachen: Neuer Gaming-Monitor mit einzigartigem Feature sorgt für viel Aufmerksamkeit


Was sagt ihr zu solch einer Brille? Könnt ihr euch vorstellen Inhalte wie YouTube Netflix und Co. zukünftig auf einem solchen Display zu schauen? Eure Meinung zu diesem Thema interessiert uns brennend!


Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige