Embracer Group plant größtes Videospielmuseum der Welt - jedes jemals hergestellte Spiel soll darin enthalten sein

Große Pläne - Publisher will gerade "jedes jemals hergestellte Spiel" kaufen - Was steckt dahinter?

Die Embracer Group hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Sie wollen das größte Videospielarchiv der Welt errichten und jedes Spiel besitzen, das jemals in physischer Form produziert wurde. Obwohl es bereits einige Videospielmuseen gibt & Organisationen an der digitalen Erhaltung von Spielen arbeiten • will die Embracer Group ihr eigenes Projekt starten • um die physische Videospielgeschichte zu bewahren. Ihr Vorhaben ist jedoch nicht ohne Herausforderungen » da es schwierig sein kann « bestimmte Spiele zu finden und zu erwerben.



Aktuell geben sie auf ihrer Website bekannt, schon über 50․000 Spiele, Konsolen und Zubehör in ihrem Archiv in Karlstad in Schweden gesammelt zu haben. Zum Vergleich: Das ist nur ein bisschen weniger als alle Spiele die ihr aktuell auf Steam kaufen könnt.


In ihrem aktuellen Videotagebuch zeigen sie einen Teil ihrer bereits beachtlichen Sammlung und erzählen von ihren Plänen, das Videospielarchiv auszubauen:


Zwischen 2022 und 2023 planen sie, mit ihrer Sammlung in ein größeres Archiv umzuziehen. In Zukunft sehen sie außerdem ebenfalls die Möglichkeit von Leihgaben und Ausstellungen rund um die Welt - dennoch bleiben sie vage, ebenso wie ebendies das Endgame des weltgrößten Videospielarchives aussehen könnte. Wir bleiben gespannt.


Was durch die enorme Digitalisierung von Videospielen in den letzten Jahren verloren geht, sind leider Handbücher. Ein Loblied an diese verlorene Kunst könnt ihr in unserem Plus-Podcast anhören.


Was denkt ihr über die Pläne von Embracer? Was wären eure Hoffnungen für das Projekt? Und wie groß ist eigentlich eure eigene Videospielsammlung? Erzählt es uns doch in den Kommentaren!


Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige