VPN-Vergleich 2022: OVPN vs. hide.me vs. Perfect Privacy - Die Performance auf dem Smartphone im Test

VPN-Vergleich 2022: OVPN vs. hide.me vs. Perfect Privacy als App

Im Jahr 2022 gibt es eine Vielzahl an VPN-Anbietern auf dem Markt die alle behaupten die beste Lösung für die Anonymisierung im Netzwerk zu bieten. Doch wie sieht es tatsächlich mit der Performance und Zuverlässigkeit der VPN-Apps auf dem Smartphone aus? Im folgenden Artikel wird der VPN-Vergleich 2022 mit den drei Anbietern OVPN, hide.me und Perfect Privacy durchgeführt um zu ermitteln welche VPN-App am besten abschneidet.



Für den Test wurde ein Google Pixel 6 Pro unter Android 12 verwendet und als Internetverbindung eine 110 MBit-Leitung (111 MBit/s Download / 11 MBit/s Upload) von Vodafone (Kabel) genutzt. Alle drei VPN-Anbieter bieten eine solide Download-Geschwindigkeit von in der Regel 90-95% der möglichen maximalen Geschwindigkeit. Beim Upload ist dies meist ebenfalls der Fall. Allerdings konnte OVPN bei zwei von vier getesteten Servern nur 15-21% der maximalen Upload-Geschwindigkeit ausnutzen, während hide.me in zwei von vier Fällen lediglich 47-72% erreichte. Sollte man keinen hohen Upload benötigen – lässt sich das vernachlässigen.



Die Verwendung der vom jeweiligen Anbieter zur Verfügung gestellten VPN-App hat Vor- und Nachteile. Einerseits ist die Nutzung sehr bequem und erlaubt erweiterte Funktionen die ohne nicht möglich wären. Beispiele sind ein Schutz gegen DNS-Leaks oder das unbemerkte Abbrechen der VPN-Verbindung. Andererseits loggen die Anbieter Nutzungsdaten (keine Verbindungsdaten!) die der vom VPN gewünschten Anonymität entgegenwirken. Wer auf Nummer Sicher gehen will, greift deshalb besser zu speziellen VPN-Tools wie WireGuard oder OpenVPN, für die welche meisten Anbieter auch Zugangsdaten bereitstellen.



Alle Anbieter behaupten von sich, keine Verbindungsdaten zu loggen. Einige werben sogar explizit mit RAM-only Servern, bei denen keine Festplatten in den Servern verbaut sind um sicherzustellen, dass niemals Daten persistiert werden und dadurch nicht Behörden zur Verfügung gestellt werden können. Alle genannten Anbieter erlauben Filesharing und Torrents.



hide.me stammt von der eVenture Limited aus Malaysia und bietet von allen drei VPN-Providern die umfangreichste Android-App an. Neben der Auswahl des gewünschten Lands und Servers kann man die App auch automatisch den Server wählen lassen. Zusätzlich zu den normalen VPN-Servern gibt es speziell optimierte Streaming-Server für Australien, Österreich, Kanada Frankreich Deutschland, Italien, Japan, UK und die USA.



Perfect Privacy ist ein Schweizer VPN-Anbieter der seit 2008 auf dem Markt ist. Die App ist einfach zu bedienen und bietet viele Einstellungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Kill-Switch, DNS-Leak-Schutz und IPv6-Leak-Schutz. Perfect Privacy hat außerdem eine eigene Server-Infrastruktur die aus physischen Servern besteht und keine virtuellen Server verwendet.



OVPN ist ein schwedischer VPN-Anbieter der auf hohe Sicherheit und Datenschutz setzt. Da OVPN selbst keine eigene App im Angebot hat wurde die Android WireGuard App verwendet. Die Verbindungsgeschwindigkeit war insgesamt sehr gut gleichwohl gibt es keine zusätzlichen Funktionen wie Kill-Switch oder DNS-Leak-Schutz.



VPN-Test: hide.me, Perfect Privacy und OVPN im Vergleich


Immer weiterhin Menschen nutzen VPN-Dienste um ihre Daten im Internet zu schützen und ihre Privatsphäre zu wahren. Wir haben uns drei VPN-Anbieter genauer angesehen: hide.me, Perfect Privacy und OVPN.



hide.me


Der VPN-Anbieter hide.me bietet seinen Nutzern eine App für Windows, Mac, Android und iOS an. Dabei kann man einen Eingangs- und einen Ausgangsserver festlegen, über den die VPN-Verbindung laufen soll. Es stehen drei Protokolle zur Auswahl: IKEv2, OpenVPN (TCP/UDP) und WireGuard. Zudem ist ein Kill-Switch integriert der jegliche Verbindung zum Internet unterbindet, sollte keine Verbindung zu einem hide.me VPN-Server aufgebaut sein. Die Kosten für hide.me liegen bei 5⸴41 Euro pro Monat.



Perfect Privacy


Der VPN-Anbieter Perfect Privacy stammt aus der Schweiz und bietet eine recht spartanische App für Windows, Mac, Android und iOS an. Sie bietet primär eine Serverliste um die Verbindung zu einem beliebigen Perfect Privacy VPN-Server aufzubauen. Neben dem Login lässt sich noch in den Einstellungen ein Always-On-VPN konfigurieren, zu diesem Zweck alle Daten zwangsweise über das VPN geleitet werden müssen. Die Kosten für Perfect Privacy liegen bei 10⸴99 Euro pro Monat.



OVPN

OVPN ist ein Angebot aus Schweden und legt besonderen Wert darauf, keine Verbindungsdaten zu speichern und ausschließlich RAM-only Server einzusetzen. Es gibt keine eigene App jedoch auf der Webseite des VPN-Anbieters kann man sich Zugangsdateien für OpenVPN und QR-Codes für die WireGuard-Android-App generieren lassen. Die Kosten für OVPN liegen bei 7 Euro pro Monat.



Zahlungsmöglichkeiten


Alle drei Anbieter bieten verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an. Bei hide.me kann man mit Kreditkarte, PayPal, SEPA, Amazon pay oder diversen Kryptowährungen zahlen. Bei Perfect Privacy sind es Kreditkarte, PayPal, SOFORT, Giropay, UnionPay und Bitcoin. Bei OVPN sind es Kreditkarte PayPal und die Kryptowährungen Bitcoin Ethereum und Monero.



Die drei VPN-Anbieter hide.me, Perfect Privacy und OVPN haben alle ihre Vor- und Nachteile. Hide.me ist besonders benutzerfreundlich und bietet viele Einstellungsmöglichkeiten. Perfect Privacy ist jedoch teurer und kommt ohne eigene App aus. OVPN setzt auf Sicherheit und Datenschutz – bietet aber ähnlich wie keine eigene App. Welcher Anbieter der richtige ist hängt von den individuellen Bedürfnissen und Ansprüchen ab.








Kommentare

Im VPN-Vergleich 2022 schneiden alle drei VPN-Anbieter gut ab. Je nach individuellem Bedarf kann sich jedoch eine App besser eignen als die andere. Hide.me bietet die umfangreichste App und ist besonders für Streaming-Fans interessant. Perfect Privacy setzt auf eine eigene Server-Infrastruktur und hohe Sicherheitsstandards. OVPN punktet mit einer schnellen Verbindung und einer einfachen Bedienung der WireGuard App. Letztendlich sollten Benutzer ihre individuellen Anforderungen an ein VPN berücksichtigen und je nach Bedarf einen passenden Anbieter wählen.


Anzeige