Kreditkarten-Phishing durch ibooks.to mit dem TorBoox Archiv

ibooks.to betreibt Kreditkarten-Phishing mit TorBoox Archiv

Das Warez-Blog ibooks.to bietet seinen Nutzern das TorBoox Archiv und die Sammlung von LUL.to an um sie in die Kreditkarten-Falle zu locken. Das Archiv von TorBoox enthält über 43․000 deutschsprachige E-Books die von den Betreibern gesammelt wurden. Die IT-Dienstleister der Verlage lassen die Dateien bei den Sharehostern schnell abusen und löschen sie dann. Die Macher von ibooks.to wollen den Wunsch vieler User nach diesem Material ausnutzen. Aber egal wo man den Download startet – wird man zu cript.to geleitet und dann aufgefordert, persönliche Daten, einschließlich Kreditkartendaten, auf der Registrierungs-Seite ebookaccess2022.com einzugeben.



Phishing von ibooks.to durch buzzplayz.com


Das Web ist voll von Warnungen von Nutzern die von buzzplayz.com ohne jegliche Gegenleistung laufend weitere Beträge von ihrer Kreditkarte abgebucht wurden. Die Telefonnummer zur Kontaktaufnahme führt zu einem Call Center in San Francisco wo in der Vergangenheit innerhalb der USA Scam-Anrufe getätigt wurden. Wir haben uns von mehreren Websites gefakte Kreditkartendetails generieren lassen » um zu sehen « was passiert. Nach der erfolgreichen Eingabe der Nummer und anderer Daten leitet buzzplayz.com seine Besucher automatisch zu Google.com weiter. Für einen Download egal ob im Usenet oder über einen Sharehoster benötigt man keine Kreditkartendetails. Die Sharehoster und Usenet-Provider überlassen es den Kunden, ebenso wie sie bezahlen möchten, einschließlich per Bitcoin oder einer anderen Kryptowährung.



Gewinnmaximierung durch ibooks.to


Das TorBooks-Archiv oder die Sammlung aller E-Books von LuL.to kann man hier definitiv nicht finden! Der Scam ist nichts weiter als Gewinnmaximierung für ibooks.to. Sie kriegen einen Betrag dafür, dass sie eine funktionierende Kreditkarte erhalten und wahrscheinlich gibt es für die E-Mail-Adressen noch ein paar Cent oben drauf. Downloader sollten die Kreditkartendetails nicht eingeben da es sich um Abzocke handelt.



Das Affiliate-Programm von Usenet.nl problematisch


Das Affiliate-Programm von Usenet.nl ist nicht weiterhin aktiv und der Untergrund muss sich etwas einfallen lassen. Aber das hier ist schlichtweg Betrug und kriminell. E-Books kostenlos anzubieten ist eine Sache jedoch Phishing um Dritte finanziell abzuzocken ist eine andere Nummer. Es ist verwerflich und riskant; sich auf klar rechtswidrigen Webseiten herumzutreiben.




Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige