Leiter der Game Studios verlässt Amazon wegen schlechter Leistungen

 Leiter der Spiele-Abteilung verlässt Amazon aufgrund mangelndem Erfolg

Ein Amazon-Sprecher gab bekannt, dass Mike Frazzini, Leiter der Spieleabteilung Amazon Game Studios, das Unternehmen verlassen wird. Frazzini gab an, dass er sich auf seine Familie konzentrieren möchte. Er hatte die Gründung der Amazon Game Studios initiiert und geleitet, doch leider konnte das Unternehmen im hart umkämpften Spielemarkt nicht Fuß fassen. Spiele wie "Intensity" und "Nova" wurden eingestellt, bevor sie veröffentlicht werden konnten, da sie den Erwartungen nicht entsprachen. Laut Bloomberg berichteten einige Mitarbeiter, dass Frazzinis mangelnde Erfahrung im Gaming-Bereich den Projekten geschadet habe. Amazon hatte gehofft, mit diesen Spielen Konkurrenten wie "League of Legends" und "Fortnite" zu übertrumpfen.



Chaos um "Crucible"


Ein Fehlschlag war auch der Shooter "Crucible", der sich ebenfalls an "Fortnite" orientierte. Der kostenlos spielbare Multiplayer-Shooter kam 2020 zu vernichtenden Kritiken auf den Markt. Mehrere Monate versuchte Amazon, den Shooter noch irgendwie zu retten. Unter anderem entschied sich das Unternehmen zu dem bemerkenswerten Schritt, das veröffentlichte Spiel wieder in einen Beta-Status zurückzustufen. Wenige Monate später wurde "Crucible" endgültig eingestellt.



Das MMO-Spiel "New World" hatte ebenfalls mit einem holprigen Start zu kämpfen. Das Spiel "Lost Ark" wird von Amazon in Europa vertrieben, an der Entwicklung waren die Game Studios des Tech-Riesen allerdings nicht beteiligt. "Unsere jüngsten Erfolge mit 'New World' und 'Lost Ark' sind das Resultat einer langfristigen, auf Kundinnen und Kunden orientierten Vision für Spiele, die Frazzini mitgeprägt hat", sagte Amazon-Sprecher Ryan Jones Bloomberg. Wer Frazzinis Position übernehmen soll, ist nicht bekannt.


Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige