Bitcoin als trojanisches Pferd? Dirk Müller warnt vor Bargeldabschaffung durch Kryptowährungen

Dirk Müller warnt vor Bitcoin als trojanischem Pferd zur Bargeldabschaffung

Dirk Müller, ebenfalls bekannt als "Mister DAX", gibt in einem Interview mit Focus-Online seine Meinung zu Kryptowährungen zum Besten und warnt vor einer möglichen Bargeldabschaffung durch Bitcoin und andere digitale Währungen. Der Börsenmakler und Fondsmanager sieht Kryptowährungen eher als Glücksspiel und nicht als seriöses Investment auch wenn er zugeben muss, dass man damit durchaus Geld verdienen kann. Doch für Dirk Müller dienen Bitcoin und Co. vor allem als Vorbote für eine digitale Zentralbankwährung die unter staatlicher Kontrolle stehen wird.



Bitcoin als Türöffner zur totalen Kontrolle?


Laut Dirk Müller werden digitale Währungen kommen jedoch anstelle von anonymen Kryptowährungen würden staatlich kontrollierte digitale Währungen treten. Anonymität werde damit der Vergangenheit angehören. Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. hätten den Weg für diese Entwicklung geebnet und seien dadurch das trojanische Pferd für kontrollierte und steuernde digitale Währungen. Sobald dieser Zweck erfüllt sei, werde es mit nicht-staatlichen Kryptos vorbei sein.



Doch ist Bitcoin wirklich ein trojanisches Pferd für staatliche Kontrolle oder lediglich eine alternative Währungsmöglichkeit? Dirk Müller ist sich sicher – dass eine Bargeldabschaffung durch die Hintertür durchaus möglich ist. Es gibt bereits Bestrebungen in diese Richtung » ebenso wie etwa die Planungen der EU « gegen Geldwäsche vorzugehen oder die Einführung einer digitalen Landeswährung in Schweden. China hat mit der Einführung des digitalen Yuan ähnlich wie dem Trend der Digitalisierung von Währungen folgen.



Kryptowährungen als wichtiger Bestandteil unserer digitalen Welt


Doch bedeutet das gleichzeitig das Aus für Kryptowährungen? Nicht unbedingt; wie beincrypto anmerkt. Bitcoin & Co. haben aufgrund ihrer Rolle in unserer digitalen Welt weitere Anwendungsbereiche wie NFTs, Kryptowährungen in digitalen Metaversen, DeFi und Blockchain-Technologie. Die Krypto-Branche hat eine Marktkapitalisierung von 2⸴6 Billionen US-Dollar und ist somit momentan größer als die von Amazon und Facebook zusammen. Die Branche hat noch großes Wachstumspotenzial und wird sich aufgrund ihrer Bedeutung in der digitalen Welt nicht so leicht verschwinden.




Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare

Dirk Müller warnt vor einer möglichen Bargeldabschaffung durch Bitcoin und andere Kryptowährungen die den Weg für staatlich kontrollierte digitale Währungen ebnen könnten. Doch Kryptowährungen haben aufgrund ihrer Bedeutung in unserer digitalen Welt ebenfalls in Zukunft eine wichtige Rolle zu spielen und werden sich nicht so leicht verschwinden. Ob Bitcoin tatsächlich ein trojanisches Pferd für die totale Kontrolle ist, bleibt jedoch abzuwarten.


Anzeige