Apple: Weiterer für iPhones gefährlicher WLAN-Name entdeckt

Nachdem vor zwei Wochen bereits durch den Fachmann Carl Schou bekannt wurde, dass ein spezieller WLAN-Name für ein Abschalten der WLAN-Funktion bei iPhones und iPads sorgen kann, gibt es nun einen weiteren potenziell gefährlichen WLAN-Namen. In beiden?
Vor zwei Wochen berichten wir über ein kurioses WLAN-Problem für iPhone-Geräte von Apple. Aus welchen Gründen auch immer der Sicherheitsfachmann Carl Schou auf diese Zeichenfolge gekommen war, aber: Besitzt ein WLAN die SSID %p%s%s%s%s%n, dann schaltet sich bei iPhones und auch iPads das WLAN ab. Durch ein Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen kann man das Problem zwar beheben, aber trotzdem könnten Unwissende erst einmal in die Röhre schauen, falls sie sich in ein WLAN mit diesem Namen einloggen, das am Ende mit hoher Wahrscheinlichkeit nur ein Apple-kritischerzbold so genannt haben kann. Carl Schou liefert nun Nachschub zu diesem Thema, wie auch T-Online berichtet. Dieses Mal sind die Folgen sogar größer, denn ist ein WLAN mit der von ihm per Twitter beschriebenen, neu herausgefundenen SSID-Bezeichnung %secretclub%power versehen, dann schaltet sich das WLAN bei iPhones nicht nur ab, sondern kann unter Umständen trotz Reset der Netzwerkeinstellungen abgeschaltet bleiben.
Eine Lösung ist dann nur ein manuelles Bearbeiten der Konfigurations-Datei, welche die WLAN-Infos für das Gerät beherbergt. Dort muss der bösartige WLAN-Name entfernt und die Datei neu auf das iPhone übertragen werden. Eine andere Möglichkeit scheint zu sein, auf einem Mac - sofern man denn einen besitzt - über die Verwaltung der WLAN-Benutzerlisten (Apples Schlüsselbund) das entsprechende WLAN zu entfernen. Da es noch weitere solcher potenziell toxischen WLAN-Namen geben könnte und dabei das Prozent-Zeichen stets eine befehlsauslösende Rolle zu spielen scheint, wird empfohlen, als iPhone-Nutzer WLANs mit einer SSID zu meiden, die ein Prozent-Zeichen beinhalten.

Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige