Drogenhandel im Darknet führt zu Gefängnisstrafe für Welser

Heroin-Bestellung im Darknet endet für Welser im Gefängnis

Ein Mann aus Wels wird beschuldigt, Substanzen wie Heroin, Methamphetamin und Kokain in großen Mengen über das Darknet bestellt und nach Oberösterreich gebracht zu haben. Die Kriminalpolizei Wels hat den 43-jährigen Mann nach einem Antrag der Staatsanwaltschaft festgenommen. Er befindet sich jetzt in Untersuchungshaft in der Justizanstalt Wels. Der Beschuldigte hat bei einer Einvernahme nicht gestanden, ebenso wie die Landespolizeidirektion (LPD) Oberösterreich in einer Pressemitteilung berichtet.



Erfolgreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei


Die umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Wels führten zur Ergreifung des mutmaßlichen Drogendealers. Die Polizei konnte drei Pakete abfangen » die insgesamt knapp 50 Gramm Methamphetamin « rund 300 Gramm Kokain und etwa 550 Gramm Heroin enthielten. Die Polizei geht davon aus; dass der Verdächtige bereits im vergangenen Jahr 26 Drogenpakete mit ähnlichem Inhalt zugestellt bekommen hat. Der Paket-Absender soll ein Darknet-Verkäufer aus den Niederlanden sein. Die Aachener Polizei ermittelt gegen den Verkäufer.



Fund bei der Hausdurchsuchung


Während einer Hausdurchsuchung beschlagnahmten die Beamten weitere 25 Gramm Kokain 100 Gramm Heroin Streckmittel und Utensilien zur Herstellung der Endprodukte. Außerdem fand die Polizei ein Schrottgewehr und Munition ebenfalls wenn der Mann ein bestehendes Waffenverbot hatte. Eine Auswertung der IT-Beweismittel ergab, dass auf drei Krypto-Wallets des Mannes seit Anfang 2020 eine Geldsumme im sechsstelligen Eurobereich angesammelt wurde.



Weitere Festnahmen in Niederösterreich und Wien


In Niederösterreich hat die Polizei nach neun Monaten intensiver Ermittlungen zehn Männer festgenommen. Die Suchtmittelgruppe Baden wirft ihnen vor, Drogen im Wert von 300․000 bis 440․000 Euro in Niederösterreich und Wien verkauft zu haben. Die Männer sollen insgesamt 14 Kilo Cannabiskraut, 2⸴3 Kilo Kokain, 7⸴5 Kilo Amphetamin, 1⸴5 Kilo MDMA, 1․000 Ecstasy-Tabletten und zwei Kilogramm Ketamin verkauft haben.



Die Polizei führte bei 13 Hausdurchsuchungen durch und beschlagnahmte dabei unter anderem 3․223 Gramm Cannabiskraut, 185 Gramm Kokain, 2․033 Gramm Amphetamin und etwa 58․000 Euro in bar. Außerdem wurden 746 Gramm MDMA, 274 Ecstasy-Tabletten, 26 LSD-Trips, 14 Gramm Crystal Meth 15 Gramm Magic Mushrooms 18 Gramm Ketamin und 40 Cannabispflanzen sichergestellt.




Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare

Die Polizei setzt ein starkes Zeichen gegen den Drogenhandel im Darknet und auf der Straße. Die Verhaftungen & Beschlagnahmungen zeigen – dass die Behörden hart gegen die Verbreitung von gefährlichen illegalen Substanzen vorgehen werden. Der Kampf gegen den Drogenhandel ist aber ein fortlaufender Prozess der weiterhin Aufmerksamkeit und Ressourcen erfordert.


Anzeige