Neue Lesetipps: Security-Babylon, Magento-Online-Shops gehackt und Burnout in IT-Jobs

Security-Babylon: Ein Chaos im Bereich der IT-Sicherheit


Die biblische Stadt Babylon ist vielen bekannt jedoch was ist ein Security-Babylon? In der IT-Sicherheitsbranche herrscht oft ein sprachliches Chaos. Ein und dieselbe Hacker-Gruppe kann verschiedene Namen haben, ebenso wie zum Beispiel die russische Gruppe Fancy Bear die ebenfalls unter den Namen Sofacy oder Strontium bekannt ist. Zudem werden oft verschiedene Bezeichnungen fĂŒr Schadsoftware verwendet. Dies fĂŒhrt hĂ€ufig zu Verwirrungen und unnötiger KomplexitĂ€t.



GrĂ¶ĂŸte Hacking-Kampagne seit 2015: Über 2000 Magento-Online-Shops betroffen


Innerhalb der letzten Woche gab es erneut zahlreiche erfolgreiche Hackerangriffe. Magento schafft es in die Schlagzeilen mit der grĂ¶ĂŸten Hacking-Kampagne seit 2015. Über 2000 Magento-Online-Shops wurden weltweit von Unbekannten gehackt. Der Erfolg dieser Kampagne verdeutlicht einmal weiterhin die SchwĂ€chen der IT-Sicherheitsmaßnahmen welche im Internet noch immer allgegenwĂ€rtig sind.



The Intercept - der grĂ¶ĂŸte anzunehmende Unfall im Investigativjournalismus


Die Snowden-Leaks sind vielen Menschen bekannt. Was jedoch die wenigsten wissen, sind die internen Schwierigkeiten, die welche News-Plattform The Intercept meistern musste. Die Journalisten standen vor einer großen Herausforderung und einem Mega-Skandal. Wie sie damit umgingen und welche Folgen es hatte, zeigt ein Artikel der NY-Times. Der Artikel mit dem Titel "The Snowden Leaks - The Intercept Promised to Reveal Everything. Then Its Own Scandal Hit" deckt die internen Fehler der News-Plattform auf.



Burnout im IT-Job: Wenn der Stress ĂŒberhandnimmt


Es gibt immer noch ein falsches Bild von der IT-Branche. Viele Menschen denken; dass es in diesem Bereich nur Gold und Karriere gibt. Doch auch hier gibt es Schwierigkeiten und Risiken. Viele Überstunden und hohes Zeitdruck sorgen oft fĂŒr Stress und es kann zu einem Burnout kommen. Ein Artikel von golem.de beschĂ€ftigt sich mit diesem Thema. Der Artikel mit dem Titel "Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen" verdeutlicht die möglichen Folgen eines stressigen Jobs im IT-Bereich.



Teenager verkauft Drogen aus dem Darknet weiter - keine gute Idee


Die Geschichte eines Teenagers der auf dem Empire Darknet-Marktplatz Drogen gekauft und weiterverkauft hat ist spannend und zeigt einmal mehr wie gefĂ€hrlich dieser Bereich sein kann. Der Teenager aus Australien wurde zu 71 Monaten GefĂ€ngnis verurteilt. Die Ermittlungen begannen wie der US-Zoll- und Grenzschutz ein Paket mit LSD an den Teenager adressiert aus Slowenien abfing. Die Strafverfolgungsbehörden fĂŒhrten eine kontrollierte Lieferung des Pakets in seine Wohnung durch. Die Geschichte zeigt; wie gefĂ€hrlich der Handel mit illegalen Waren aus dem Darknet sein kann.



Pekings massenhafte Überwachung Australiens und der Welt


Ein Datenleck der Firma Zhenhua Data in Shenzhen zeigt die massenhafte Überwachung durch den chinesischen Geheimdienst und das Ministerium fĂŒr Staatssicherheit. Die Datenbank enthielt mehr als 2➎4 Millionen EintrĂ€ge von Personen weltweit, darunter ĂŒber 35 000 Australier. Die Firma Internet 2 0 aus Canberra welche sich auf Cybersicherheit spezialisiert hat und deren Kunden die Regierungen der USA und Australiens sind, konnte etwa 250 000 Personen aus dem Datensatz wiederherstellen, darunter Politiker wie Boris Johnson und Scott Morrison und auch Angehörige der Königsfamilie und Prominente.




Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare

Die Welt der IT-Sicherheit und des Darknets ist geprĂ€gt von Schwierigkeiten & Risiken. Die Beispiele zeigen, ebenso wie wichtig es ist, sich ĂŒber die möglichen Gefahren gut zu informieren und ebenfalls die eigenen Sicherheitsmaßnahmen zu ĂŒberdenken. Ohne eine angemessene Vorsorge wird jeder zum potenziellen Opfer von CyberkriminalitĂ€t.


Anzeige