Zwei Jahre Haft für DDoS-Angriff auf Spieleentwickler

Urteil: Zwei Jahre Gefängnis wegen DDoS-Angriff auf Spiele

Ein 23-jähriger Hacker wurde in Kalifornien zu einer Haftstrafe von 27 Monaten verurteilt, weil er mit seiner Hacker-Gruppe DerpTrolling einen DDoS-Angriff auf die Server der Daybreak Game Company und anderen Online-Spiele ausgeführt hat. Er muss außerdem einen Schadensersatz von 95․000 US-Dollar zahlen. DerpTrolling hat in der Vergangenheit bereits mehrere Angriffe auf verschiedene Spiele-Entwickler durchgeführt, einschließlich League of Legends & Dota 2. Ein DDoS-Angriff erfolgt durch Überlastung der Server-Infrastruktur durch Schadsoftware die eine oder mehrere infizierte Rechner als Bot-Netzwerk nutzt um Anfragen an den betroffenen Online-Dienst zu senden. Das Urteil lautet auf "Damage to a Protected 💻 Computer". Der Angeklagte hatte auf schuldig plädiert und verwaltete den Twitter-Account der Hacker-Gruppe. Die Attacke auf Daybreak fand Ende 2013 statt.


Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige