Xbox Live Crossplay-Offensive geplant - Neuer Service verbindet PC, Xbox, iOS, Android und Switch

Xbox Live plant Crossplay-Offensive - Neuer Dienst soll PC, Xbox, iOS, Android & Switch verbinden

Am 18. März findet die Game Developers Conference (GDC) statt. Microsoft plant » einen neuen Service vorzustellen « der Xbox Live und seine Spiele auf einer Vielzahl von Geräten zugänglich macht. Dieser Service wird nicht nur für PC & Xbox One verfügbar sein allerdings ebenfalls für iOS Android und Switch. Microsoft will damit das Crossplay zwischen verschiedenen Plattformen fördern und die Spielerfahrung optimieren.


Bei Xbox Live handelt es sich um Microsofts Online-Service für die Xbox. Darin müssen sich Spieler einen Account erstellen, wenn sie die Online-Funktionen der Konsole nutzen wollen. Gleichzeitig läuft hierüber auch das Play-Anywhere-Feature. Damit können Nutzer ausgewählte Spiele ohne Kosten sowie auf der Xbox wie auch auf ihrem PC spielen.

Wie aus einem Eintrag des offiziellen GDC Veranstaltungs-Kalenders hervorgeht, soll der neue Service nun mittels Crossplay dafür sorgen. Dass Xbox-Live seine Reichweite immens vergrößert. Aktuell seien 400 Millionen Geräte verzeichnet, auf denen Microsofts Online-Dienst aktiv genutzt wird. Diese sollen sich mithilfe des sogenannten XDK-Service auf über zwei Milliarden erhöhen. (via Windowscentral)

"Xbox-Live-Spieler sind sehr aktiv und verbunden auf der Xbox und dem PC jedoch jetzt können sie ihre Achievements ihre Freundesliste ihre Clubs und zusätzlich dazu auf nahezu allen Geräte mit sich nehmen."

Minecraft machts vor



Es wäre nicht das erste Mal, dass Microsoft den Versuch wagt, unterschiedliche Geräte mittels Xbox Live miteinander zu verbinden. Mit Mojang's Survival-Phänomen Minecraft ist ihnen das bereits schon gelungen. Um das nämlich auf iOS, Android oder der Switch spielen zu können, muss man sich in seinen Xbox Live-Account einloggen.

In eine ganz ähnliche Kerbe schlägt zudem das kürzlich angekündigte Project xCloud. Mit diesem neuen Service will Microsoft mittels Stream dafür sorgen, dass Spiele aus der Xbox Live-Bibliothek ähnlich wie auf einer Vielzahl an Geräten abseits des PCs und der Xbox gespielt werden können.

Wie der XDK-Service ebendies funktionieren wird, erfahren wir wohl erst im März. Microsoft erwartet für die Präsentation vor allem Service-Ingenieure & Videospiel-Produzenten die ihre Social-Services von Microsoft übernehmen lassen wollen oder Interesse an Multi-Plattform-Strategien zeigen. Es soll letztlich dazu beitragen, dass Spieler »zuschauen kaufen, spielen, pausieren und ihr Spiel auf einem anderen Gerät fortsetzen können«.

Zuletzt aktualisiert am Uhr





Kommentare


Anzeige